Cuckold Universum

Special Forces

Cuckold Finder

PeppersPad

 

Größstes Cuck/Wifesharer Forum

Großes Porn Link Forum

Such Kommunity

Besser als Facebook !

 

Meine Tochter, die Nutte 2/3

(1/1)

luziver:
Meine Tochter, die Nutte 2

...Es war klar,daß die Ehe mit meiner Frau keinen Sinn mehr machte,doch als sie eine Woche später verschwunden war,traf es mich wie einen Schock;sie ließ mich mit Melli und Sarah alleine.Sie sagte keinem Schüss und wir wußten nicht,wohin sie verschwunden war.Es begann eine schwierige Zeit,Sarah war schwanger von mir,meine Frau war weg und melli wollte bei mir bleiben und nicht zu ihren Großeltern.Ich verkaufte das Haus sofort und zog mit Melli in eine kleinere Mietwohnung,während Sarah in eine WG mit ihrer Freundin zog.Ich unterstützte Sarah finanziell,von wem das Kind war sollte unser Geheimniss bleiben und auch wir trauten uns nicht,darüber zu sprechen.Wir hatten beendeten unsere Affäre,taten,als wenn nie etwas passiert wäre.Ich began kurz nachdem meine Frau spurlos verschwunden war eine Beziehung mit einer Arbeitskollegin,was zu Ärger mit Melli führte,die meine Freundin nicht akzeptierte.Und es kam noch unerwarteter-Sarah wollte unser Kind zur Adoption freigeben.Meine Eltern waren total dagegen und beschlossen,mir ein Teil meines nicht unbeträchtlichen Erbes auszubezahlen,wenn ich die Kleine großziehen würde.Ich ließ mich überreden,kündigte und nahm eine Teilzeitstelle als betriebswirtschaftlicher Berater in einem großen Hotel an,arbeitete fast ausschließlich Zuhause.Durch den Ärger zwischen Melli und meiner Freundin ging diese Beziehung in die Brüche.Es passierte im Februar,Melli war in der Schule und ich sah einen Porno und wichste,schließlich war das der einzige Sex,den ich seit vor Weihnachten hatte,als es plötzlich klingelte.Ich öffnete,ärgerlich,weil ich noch nicht gekommen war-es war Sarah,sie kam völlig naßgeregnet rein.Ich schimpfte,was sie bei so einem Wetter draußen machte,kochte eine heiße Honigmilch,brachte ihr ein Handtuch und legte ihre Sachen zum trocknen auf die Heizung.Sie trug jetzt nur noch ihre Jogginghose und ein zu großes T-Shirt,trotzdem wölbte ihr Bauch weit hervor,die Brüste waren gigantisch groß geworden und es war nicht zu übersehen,daß der Geburtstermin in knapp 4Wochen war.Sie kam gerade vom Arzt,alles war in Ordnung,es würde eine gesunde Tochter werden,die auf den Ultraschallbildern schon deutlich zu erkennen war.Wir redeten darüber,daß ich die Kleine gleich nach dem Abstillen nehmen sollte,Sarah würde dann mit ihrem neuen Freund nach Berlin ziehen und eine Lehre zur Hotelfachfrau machen.Sie bedankte sich,daß ich unsere Tochter großziehen würde,sagte aber auch,daß ich selbst Schuld bin,schließlich hätte ich meine Geilheit nicht kontrollieren können.Sie wollte ja ein Gummi benutzen,aber es machte mich geil sie ohne zu vögeln und ich hatte nicht daran geglaubt,daß ich sie tatsächlich schwängern würde.Es war das erste mal,daß wir darüber redeten.Ich war überrascht,als sie zugab,daß es sie auch geil gemacht hatte,mit mir zu schlafen.Sie hätte sich nur so dafür geschämt und hatte so ein schlechtes Gewissen,weil sie ja schon länger wußte,daß sie schwanger war."Du bist echt nicht sauer?"fragte ich.Sie schüttelte den Kopf:"Nein,schließlich stehst du ja zu deinem Wort und hilfst mir!Wir haben beide Mist gebaut,aber jetzt ist es passiert!" sagte sie.Dann redeten wir über ihren Freund,mit dem sie sehr glücklich war.Er dachte,wie alle,daß das Baby von ihrem Ex sei,der sich verdrückt hatte.Sarah zeigte mir,wie unsere Tochter schon strampelte,ich fühlte ihren Bauch als ich das erste Mal seit unserem letzten Fick in der Küche im September wieder fühlte,daß Sarah mich erregte.Ich wollte es nicht zulassen,schließlich sollte alles nur ein Ausrutscher gewesen sein und ich hatte ein schlechtes Gewissen wegen dem,was passiert war.Ich fühlte,daß mich ihr schwangerer Körper erregte,schließlich durfte ich meine Exfrau während der beiden Schwangerschaften nichtmal anfassen.In Gedanken streichelte ich Sarahs runden Bauch,beobachtete ihn dabei,halb neugierig,halb lüstern."Das ist schön,Papa!Mein Freund hat Berührungsängste,seit ich so hochschwanger bin,hab lange keine Streicheleinheit bekommen:"sagte sie und lehnte sich auf dem Sofa zurück und schob ihr T-Shirt höher"Mach bitte noch kurz weiter,daß tut der Kleinen bestimmt auch gut!" und so streichelte ich weiter.Unbewußt wurden meine Berührungen zärtlicher und ich erschrak etwas,als ich versehentlich etwas in ihre Jogginghose streichelte.Sie hatte die Augen geschlossen und genoß meine Streicheleinheiten.Ihr Bh war noch von ihrem T-Shirt bedeckt,welches ich beim Streicheln wie ferngesteuert noch etwas höher schob,so daß ihr prallgefüllter Bh freilag.Ich streichelte zärtlich auf ihrer Brust,während sie immer noch die Augen geschlossen hatte.Streichelnd schob ich das eine Körbchen etwas runter,woraufhin eine Brustwarze freilag.Ich spielte daran herum,zupfte zärtlich an ihrem Nippel,der langsam länger und härter wurde.Ich wollte es nicht,konnte mich aber nicht dagegen wehren als sie leise stöhnte nährten sich meine Lippen ihrer Brustwarze,ich küßte sie und began,daran zu knabbern und zu saugen,ließ ihren langen Nippel mit der Zunge hin und her schnalzen und knabberte zärtlich an ihm.Als sie die Augen immer noch geschlossen hatte und leise Genußgeräusche von sich gab,wußte ich,daß es ihr gefiel und holte beide Brüste aus den Körbchen.Jetzt waren ihre Atomtitten frei,hangen über dem Bh und sofort leckte und saugte ich zärtlich an ihren Titten.Ich sah,daß etwas Milch aus ihren Brüsten kam und leckte die süßlich-wässrig schmeckente Flüssigkeit auf und saugte mehr heraus."Mmmmmmmmhhh,das ist schön!"sagte Sarah leise und ich saugte und leckte weiter an ihren prallen Milchtüten.Ich war so erregt,daß meine Hand in ihrer Jogginghose verschwand.Zärtlich streichelte ich ihren Slip bevor ich mich vor sie kniete und ihre Hose runterzog,samt Slip.Sofort schleckte ich über ihre dicke Muschi,züngelte ihren Kitzler und ließ meine Zunge zwischen ihren rasierten Schamlippen verschwinden während ich ihren runden Bauch streichelte.Sie genoß es leise stöhnend,ihre Muschi schmeckte wunderbar und ich schleckte ihren nassen Mösensaft.Dann setzte ich mich neben sie,küsste sie und öffnete meine Hose und sofort wichste sie los.Ich kniete mich aufs sofa vor sie und sie began,meinen Pimmel zu lutschen während ich weiter ihre Muschi fingerte.Ohne etwas zu sagen leckte sie an meinen Eiern und saugte schmatzend an meinem Schwanz;sie spielte sogar mit ihren Fingern an meinem Poloch rum und stöhnte auf,als ich zwei Finger in ihr triefendes,schwangeres Loch steckte.Dann fickte ich zwischen ihren dicken Eutern und kam beim Anblick dieser trächtigen Jungstute schnell.Was für ein geiler Körper,achtzehn Jahre jung und Riesentitte,auf die ich stöhnend meine Soße verteilte.Schuß für Schuß besamte ich die Milchtüten meiner schwangeren Tochter.Doch meine Geilheit flaute nicht ab,ich knutschte und fingerte sie weiter und als sie mich ansah und bettelte:"Papa,bitte,laß uns noch einmal...Fick mich,Papa!"Das ließ ich mir nicht zweimal sagen,sie setzte sich mit Po und Rücken zu mir gedreht auf meinen Ständer,ließ ihn vorsichtig reingleiten und dann fickte ich los,ihr Busen schlug hoch und runter,ihr Babybauch wippte im Rythmus und ich griff ihn während meine Eichel ihren Muttermund massierte.Sie stöhnte immer lauter und ich griff ihre Milchtitten,was sie so geil machte,daß sie losbrüllte:"Fick mich,fick mich!"Ihre Brüste glitschten,denn sie waren noch spermaverschmiert und als sie losschrie:"Papaaaaaa,ich komme.....ist das geil!"spürte ich,wie auch mein Saft losschoss.Wir beide stöhnten um die Wette vor Geilheit als plötzlich ein Schlüssel in die Außentür gesteckt wurde.Sofort hörten wir auf ,Sarah stieg von mir runter und zog ihr T-Shirt schnell runter und ich meine Hosen hoch und schon stand Melli vor uns."Hallo Papa,hallo Sarah!" rief sie und sah uns etwas verwundert an....

Meine Tochter, die Nutte 3
 
....Sarah rettete die Situation indem sie Melli eine CD gab,die sie ihr mitgebracht hatte.Sofort war Melli abgelenkt.Sarah blieb noch den ganzen Nachmittag und fragte,ob sie nicht erstmal bei uns schlafen konnte-sie war etwas unsicher,weil ihre Mitbewohnerin auf Studienfahrt war und sie nicht alleine sein wollte,falls die Wehen doch früher kamen.Außerdem machten alltägliche Dinge wegen ihres runden Bauches doch beträchtliche Probleme.Melli war begeistert,daß ihre Schwester bei uns war,ich hingegen war etwas unsicher;ich war geil auf Sarah,aber meine Moral und mein Verstand verboten es mir und ich wollte,daß es nie wieder so weit kommt.Sarah und ich fuhren los,um ihre Sachen aus der WG zu holen und auf dem Rückweg fuhren wir ins Schwimmbad,Sarah hatte Schwangerschaftsgymnastik.Ich wollte mich gerade ins Schwimmbad-Cafe absetzen,als uns eine Frau entgegenkam:"Sarah,schön,bringen sie auch endlich mal ihren Freund mit!"jubelte sie.Es war ihre Schwangerschaftstherapeutin.Ich klärte das Mißverständniss auf,aber sie wollte unbedingt,daß ich mitmache,sonst sei Sarah immer alleine und müßte die Übungen mit ihr machen.Außerdem sei noch ein Vater mit seiner Tochter da,deren Freund sie sitzen gelassen hatte.Es waren sechs Pärchen,der Vater mit seiner Tochter und Sarah und ich da.Die Therapeutin stellte mich vor,und es schien niemandem komisch vorzukommen,daß ein Vater mit der Tochter hier war.Doch der andere Vater bemerkte meine Unsicherheit und ging auf mich zu:"Mir war es am Anfang auch etwas unangenehm!"lachte er und stellte sich und seine Tochter Doreen vor.Er war etwa so alt wie ich,sportlich-seine Tochter war farbig,er mußte eine schwarze Frau haben.Er war mir sympatisch und wir unterhielten uns während unsere Töchter sich aufwärmten,dann gingen die Partnerübungen los.Ich hatte Mühe,keine Errektion zu bekommen als ich Sarahs schwangeren Körper berührte und ich wollte mich ablenken und sah zum Beckenrand,wo mein Blick auf Doreen,die 18jährige Farbige fiel;ihre schwarze Haut und ihr runder Bauch machten mich jedoch noch geiler,mein Penis richtete sich auf.Sarah bemerkte es,berührte ihn kurz und lachte mich an.Ich war erleichtert,als die Stunde zuende war.Ich gab meine geliehene Badehose ab und rief nach Sarah,die meine Sachen hatte und in irgendeiner Kabine verschwunden war.Eine Tür öffnete sich,ich wollte nur meine Sachen holen,aber Sarah zog mich rein und schloss ab,setze sich breitbeinig auf die Bank und fing an,sich zu Fingern.Als sie nach meinem Schwanz greifen wollte drückte ich sie weg,nahm meine Sachen und zog mich in einer anderen Kabine um.Draußen traf ich auf Sarah,die vor Wut tobte:"Erst pumpst du mich auf,vögelst mich drei Monate,wann du Lust hast und wenn ich geil bin ziehst du den Schwanz ein?!"Wir stritten kurz und ich erklärte ihr,daß wir schon viel zu weit gegangen waren und aufhören müssten."Ich weiß!",sagte sie,"ich will es ja auch nicht mehr,aber meine Hormone spielen im Moment verrückt,ich bin so spitz!Aber du hast ja Recht,es ist wirklich zu pervers!"Ich erschrak,denn es war sehr dunkel auf dem Parkplatz und ich hatte nicht bemerkt,daß Doreen und ihr Vater zu uns gekommen waren.Hatten sie was gehört?Auf jeden Fall ließen sie sich nichts anmerken und Bernd fragte:"Na ihr zwei,habt ihr auch noch Hunger?Wir wollen noch kurz was essen,kommt ihr mit?"Wir stimmten zu und fuhren zu einem kleinen Gasthaus.Bernd und ich verstanden uns bestens,wollten nach dem Essen noch ein paar Bier trinken;seine Tochter hatte eine Verabredung und so gab er ihr sein Auto,Sarah und ich würden ihn später Nachhause fahren.Zum Glück hatte Sarah einen Führerschein,denn es wurden ein paar Bier mehr.Als Sarah auf Toilette war verschluckte ich mich am Bier als Bernd sagte:"Na,deine Kleine ist rallig?Hab euern Streit vorhin gehört!"Ich wurde bleich,aber er lachte:"Keine Angst,was glaubst du,von wem Doreens Bauch dick ist!Ist doch geil!"Ich beruhigte mich etwas,war aber innerlich geschockt,daß auch andere so tabulos waren.Wir redeten kurz darüber,er sagte,wie geil es wär,wenn wir Sarah zusammen durchficken würden;er bot an,daß wir Doreen dann auch mal vögeln könnten.Ich war skeptisch,schließich wollte ich das nicht mehr-und dann noch mit einem anderen Mann?Es war mir unangenehm,wie hemmungslos Bernd zu sein schien,er schien gar keine Bedenken zu haben.Aber meine Geilheit,die Vorstellung,zu zweit Sarah zu bumsen und die vielen Bier ließen meine Hemmungen verschwinden."Auf der Rückfahrt,ok?"schlug ich Bernd vor und er war begeistert.Sarah war überrascht als sie zurück kam und wir so plötzlich loswollten.Sarah paßte mit ihrem Bauch und ihren riesen Milchbrüsten kaum hinters Lenkrad,als wir dann aber doch loskamen fing Bernd ein Gespräch über Sex an.Erst allgemein und dann fragte er Sarah ganz direkt:"Brauchst du es eigentlich auch so oft,seit du schwanger bist?Doreen ist andauernd spitz!"Sarah war etwas verlegen:"Äh,ja,stimmt schon.Das erzählt Doreen dir?"Bernd lachte:"Oh ja,wir haben ein sehr enges Verhältniss!"Sara schien nicht zu merken,worauf er anspielte und legte ich meine Hand zwischen ihre Beine und streichelte sie mit sanftem Druck im Schritt,was sie sowohl erregte als auch zu verunsichern schien,schließlich wußte sie nicht,daß Bernd eingeweit war.Sie konnte sich kaum aufs Fahren konzentrieren und als sie immer geiler wurde schob sie meine Hand weg und zischte leise:"Papa,er merkt das bestimmt"Ich wußte nicht,wie ich es einfädeln sollte und wollte das ganze schon abblasen als Bernd die Innitiative ergriff und sagte:"Kannst du an der Tankstelle dahinten bitte mal ranfahren,ich bräuchte noch Zigaretten."Sarah fuhr hinter die Tankstelle und hielt an und als Bernd ausstieg zwinkerte er mir zu.Sofort griff ich wieder zwischen ihre Beine als Bernd in der Tankstelle verschwand."Bist du immer noch spitz?"Sie sah mich an und sagte:"Ja,aber was ist denn mit dir auf einmal los?Warte doch,bis Bernd weg ist,der merkt sonst was."Meine Hand war in ihrere Hose verschwunden und sie stöhnte leise auf.Endlich war sie riemig dachte ich mir und schob ihren Rollkragenpullover hoch als Bernd zurückkam."Papa!Das hat er gesehen!Was jetzt?"erschrak sie und zog den Rolli runter.Bernd stieg hinten ein und sagte:"Laßt euch bei der Schwangerschaftsgymnastik nicht stören.Ich helfe gerne,wenn du magst,Sarah."Sarah wurde knallrot und stotterte:"Das ist nicht so,wie...."Bernd unterbrach sie:"Du mußt dich nicht rechtfertigen,daß ist doch nicht schlimm.Dein Vater und ich haben vorhin beschlossen,daß wir dich ein bißchen verwöhnen wollen,stimmts,Benno?"Sarah starrte mich an und ich nickte etwas überrascht über Bernds hemmungsloses Verhalten.Er wollte es wirklich und eigentlich machte mich der Gedanke daran auch geil und ich sagte zu Sarah:"Hol doch mal den Sclüssel für den Wickelraum,den geben sie dir bestimmt."Sarah zögerte:"Ich weiß nicht..."Bernd versuchte sie zu überreden:"Hast du schonmal mit zwei Männern?"Sarah schüttelte den Kopf."Dann wir es Zeit,du verpaßt was."fügte Bernd hinzu und Sarah schien tatsächlich neugierig zu sein,stieg aus und holte den Schlüssel.Bernd jubelte:"Das wird geil!"Als Sarah zurückkam standen wir schon vorm Wickelraum.Wir schlossen von innen ab und fingen an,Sarah zu küssen,dann schben wir ihren Rolli hoch,holten die Titten aus ihrem Bh,leckten und saugten jeder an einer Titte."Geil,die dicken Milchtüten geben ja sogar schon was!"jubelte Bernd als beim kneifen ein feiner Strahl Muttermilch rausspritzte.Sarah genoß die Behandlung,ich fühlte,wie ihre Muschi langsam feucht wurde.Bernd und ich holten unsere Schwänze raus,die beide schon knüppelhart waren.Sarah stützte sich ab während ich ihre Pflaume ausleckte,die durch die schwangerschaft schon leicht geöffnet war.Sie war immer noch glattrasiert und schmeckte herrlich.Währenddessen bearbeitete Bernd ihr Poloch mit seiner Zunge.Als wir abwechseld unsere Finger in Ihr Poloch und ihre Muschi steckten began sie zu stöhnen und wir fingerten sie zu einem heftigen Orgasmus,den sie mit Stöhnen und Zittern quittierte.Dann hockte sie sich hin und lutschte unsere Schwänze abwechselnd-was mir am Anfang etwas unangenehm war,denn manchmal lutschte sie beide gleichzeitig und da berührten sich unsere Eicheln.Bernd kam etwas früher als ich,nahm seinen Schwanz in die Hand und wichste auf ihre Titten,den runden Bauch und auf ihren Rolli,der nur hochgeschoben war.Es machte mich geil,zu sehen,wie er sie besamte und so wichste auch ich meinen Saft ab,genau in ihr Gesicht.Mein Samen verteilte sich stoßweise in ihren Haaren und ihrem Gesicht,was sie aber überhaupt nicht zu stören schien,im Gegenteil.Bernd hatte seinen Pimmel schon wieder steif gewichst und drückte seinen Ständer von hinten in Sarahs Muschi,die gebückt meinen Schwanz sauberlutschte.Sie stöhnte genüsslich auf als er in ihr schwangeres Loch eindrang und als er began,sie zu bumsen hatte ich auch schon wieder eine Latte."Komm,steck deinen auch noch rein!Von vorne"forderte er mich auf.Das klappte wegen dem runden Bauch nicht so richtig und so setzte Bernd sich auf den Wickeltisch,Sarah setzte sich breitbeinig auf seinen Schwanz und lehnte sich etwas zurück;jetzt hatte ich freie Bahn,aufgrund meiner Größe von 1,93m kam ich gut ran und drückte meinen Schwengel von vorne rein.Es war sehr eng,schließlich war Sarah gerade 18 und ihre Muschi noch nicht übermäßig geweitet war.Als er dann doch reinflutsche spürte ich wie sich Bernd und mein Schwanz in ihr berührten und ich zögerte kurz.Doch Sarah stöhnte los:"Ahhhh,ist das geil!fickt mich bitte,mach weiter,Papa!"Ich bumste also weiter und spürte,wie es mich langsam richtig geil machte,zu zweit zu vögeln.Ich saugte immer wieder an ihren Eutern,die wild hoch und runter wippten.Ich war so geil,daß ich daran leckte,obwohl sie besamt worden waren.Plötzlich fing Sarah an zu schreien und zu stöhnen,ihr ganzer Körper zuckte los.Während Sarah immer noch zuckte stöhnte auch Bernd auf und ich spürte,wie er seinen Saft abfeuerte.Ich war so aufgegeilt und bumste seinen Samen ganz tief in ihre Muschi,bevor ich ihn rauszog."Komm,Süße,laß Papa in deinen Mund wichsen!"stöhnte ich und als Sarah sich bückte und ihre Lippen meine Eichel umschlossen rüttelte jemand an der Tür und eine Frauenstimme rief:"Wie lange dauert das denn noch?"Jetzt sprudelte mein Sperma in ihren Mund,das meiste schluckte sie laut hörbar runter,nur ein bißchen lief aus ihren Mundwinkeln.Sie behielt meinen langsam schlaff werdenden Schwanz noch in ihrem Mund und ich sah,wie Bernd von hinten ihre Muschi fingerte.Sie hockte vor mir mit gespreizten Beinen und Bernd bearbeitete sie mit vier Fingern,was das kleine Fickluder schon wieder aufgeilte.Ich spürte,daß das Bier drückte und pinkelte einfach los,in ihren Mund;es lief aus ihren Mundwinkel auf ihren Rolli,dann pisste ich auf ihre Euter und den Kugelbauch.Es schien sie zu erregen und als meine Blase leer war stand mein Pimmel zum dritten Mal.Was für ein Anblick,der vollgepisste und besamte schwangere Körper und so wichste vor ihr,ab und zu saugte sie an meinem Schwanz oder ich schlug meinen Pimmel auf ihre Milchtüten,während Bernd mein gefülltes Täubchen zu nächsten Orgasmus fingerte.Wir waren so geil,wie in Trance und das Gerüttel und Gemotze vor der Tür machte uns nur noch geiler.Ich wichste meinen Saft auf Sarahs Gesicht,was sie nicht merkte,denn auch sie kam gerade stöhnend und hatte die Augen geschlossen.Danach zog ich meine Hose hoch und Sarah ihre auch.Als sie gerade ihren Rolli runterzog sah ich Bernd,der immer noch einen Ständer hatte."Kannst du ihn mir noch kurz leerwichsen,Sarah?Ich bin noch nicht..."Ohne zu zögern nahm Sarah seinen Schwengel in die Hand und wichste.Sarahs Gesicht und ihr Rolli waren voll mit wichse,selbst im Haar klebte ihr was.Außerdem war ihre Kleidung völlig naßgepißt.Als Bernd abspritzte besamte er Sarahs Hose,aber darauf kam es auch nicht mehr an.Als wir die Tür öffneten stand eine wütende Frau davor und sah uns an,besonders Sarah:"Sie Schweine pöbelte sie los!Und das in diesem Zustand!"Sarah lachte sie frech an:"Na und,ist doch geil!"und drückte ihr den Schlüssel in die Hand,dann verschwand sarah auf Toilette um sich etwas sauber zu machen,so durchgefickt konnte sie nicht rumlaufen."Und,wars geil?"fragte Bernd........
Und ich fand es geil,und wie!Davon abgesehen,daß sie meine Tochter war,findet ihr es pervers eine schwangere zu ficken?Und dann noch mit einem anderen Mann?Was haltet ihr davon?Ich fand es echt geil,zwei Schwänze,der runde Bauch und die Milchtitten...

CR: BenBrauchtEs@aol.com

Navigation

[0] Themen-Index